Schlagwort-Archiv: erfindung

Cafeteria Moka Express - Bialetti

Alfonso Bialetti und seine Moka Express

Cafeteria Moka Express - Bialetti

Cafeteria Moka Express von Bialetti (Foto: Hans Chr. R. CC)

1933 hatte Alfonso Bialetti seine Erfindung vollendet. Nachdem er in Frankreich in einer Aluminiumfabrik gearbeitet hatte und inspiriert von der Funktionsweise einer neuen Art von Waschmaschine, wollte er eine einfache Espressomaschine entwickeln, die mit niedrigem Dampfdruck auskommt, anstatt dem üblichen Pumpendruck der Kaffeemaschinen in Bars. „Zuhause einen Espresso wie in der Bar“ wurde der erste Werbespruch für die „Bialetti Moka Express“,welche noch im selben Jahr auf den Markt gebracht wurde. Bialettis Espressomaschine wurde zunächst nur regional bekannt. Erst sein Sohn Renato vermarktete die Moka Express professionell, wodurch eine Erfolgsgeschichte begann, und die Maschine weltweit bekannt und vertrieben wurde. Weiterlesen

Tolle Geschäfts- und Geschenkidee: mybeans

mybeansDarauf wäre ich auch gerne gekommen. Aber von vorne. Kürzlich bin ich auf die Internetplattform mybeans gestossen, die sich wie der Name schon verrät mit dem beliebtesten Getränk der Deutschen, dem Kaffee beschäftigt. Mybeans bietet aber nicht nur Kaffee- oder Espressobohnen im Internet an, sondern ist eine spezielle Webplattform für nachhaltig angebaute Kaffeebohnen. Außerdem: Die Bohnen kann man bei mybeans selbst mischen und so seine eigene Kaffeemischung kreieren. Die Idee des Mischen und Mixen ist zwar nicht neu. Neu ist aber das Angebot der Kaffeespezialisten, bei denen man sich die Kaffeepackung mit eigenem Label gestalten kann. Wer also noch auf die Schnelle ein Geschenk sucht, hier findet man mal was Neues.mybeans - trink-kaffee - Mischung
Interessant ist auch, dass man auf mybeans zu jeder Kaffeebohne erfahren kann, aus welchem nachhaltigem Kaffeeprojekt die schwarze Bohne stammt. So bleibt das fast schon Unwort „Nachhaltigkeit“ nicht nur eine leere Hülse, sondern man erfährt in Sachen Kaffeebohnen auch, welcher Farmer in welchem Teil dieser Welt diese angepflanzt und geerntet hat. Mit dem Kauf unterstützt man also nicht nur das natürliche Ökosystem , sondern auch die direkt daran beteiligten Bauern. Und neben dem guten Gewissen, das man gratis bekommt, kriegt man Kaffeegenuss in höchster Vollendung. Ich kann das nur bestätigen.

Wer selbst Kaffee mischen möchte, findet mybeans unter www.mybeans.com! Woher der Kaffee kommt findet man auf der eigenen Unterseite über die Kaffeebauern von mybeans.

mybeans - trink-kaffee - Bohnen

Dank dem Italiener

Wie sollte es auch anders sein: Der Erfinder der Espressomaschine ist Italiener und heißt Luigi Bezzera. Richtiger: Dieser italienische Ingenieur hat die ersten Espresso Kaffeemaschinen serienmäßig produziert, und das im Jahr 1901. Die ersten Prototypen der Espressomaschine wurden aber schon auf der Pariser Weltausstellung von 1855 vorgestellt. Nur waren diese Messing- und Kupfermaschinen für die Gastronomie unbrauchbar, da noch zu groß. Erst einmal auf dem Markt revolutionierte die Espressomaschine dann den Kaffeegenuss. Vor allem deshalb, weil sie im Vergleich zur herkömmlichen Kaffeezubereitung schneller und mit weniger Aromaverlust vonstatten gingen. Übrigens: Wer die alten Espressomaschinen mal aus der Nähe betrachten will, kann dies im Kaffeemuseum in Berlin tun. Dort kann man dann auch gleich rösten und verkosten. Eine Berlin-Reise allemal wert.