Mit Pelz überzogene Kaffeetasse

Kunst ist eigen und sprengt häufig die Grenzen des Vorstellbaren. Das trifft sicherlich auch auf die deutsch-schweizerische Künstlerin Meret Oppenheim zu, die mit ihrem Kunstobjekt „Frühstück mit Pelz“, einer mit Pelz überzogenen Kaffeetasse, schlagartig weltberühmt wurde. Die Kaffeetasse wurde zum Symbol des Surrealismus, einer Kunstform, der die menschliche Logik durch das Absurde, nicht Vorstellbare zu erweitern versucht. Ob aus der Tasse jemals richtiger Kaffee getrunken wurde, ist nicht überliefert. Vermutlich nicht. Oppenheim, eine der ungewöhnlichsten Künstlerpersönlichkeiten des letzten Jahrhunderts, präsentierte ihr Pelztasse 1936 in Paris im Rahmen einer Kunstausstellung. Damals war die Kaffeetasse eine künstlerische Sensation. Heute hätte sie gleich die Tierschützer am Hals. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.